Im Jahr 2009 haben BASF Antwerpen und Evides Industriewater einen DBFO-Vertrag über die Produktion und Lieferung von Prozesswasser und die Demin-Wasser mit einer Laufzeit von 15 Jahren unterzeichnet. In diesem Zusammenhang hat Evides Industriewater auf niederländischem Staatsgebiet eine Prozesswasseranlage (PWTP) mit einer Leistung von 2.000 m³/Std. gebaut. Das Prozesswasser dient zum größten Teil als Speisewasser für die vorhandene Demin-Wasserproduktionsanlage von BASF Antwerpen, wird aber auch für die Produktion von Demin-Wasser in der neuen Demin-Wasseranlage (DWTP) eingesetzt, die Evides Industriewater gebaut hat. Diese Anlage hat eine Leistung von 550 m³/Std.

Seit dem 1. Januar 2011 konnte BASF auf diese Weise nicht nur ihre Demin-Kapazitäten ausbauen. Durch den Einsatz von Wasser aus den Speicherbecken des Biesbosch – im Prinzip Flusswasser aus der Maas – als Ersatz für Grundwasser leistet Evides Industriewater auch einen erheblichen Beitrag zur verbesserten Nachhaltigkeit des Wasserportfolios von BASF.

Trotz der Tatsache, dass der TOC-Gehalt den gestellten Anforderungen entspricht, haben einige Demin-Wasserabnehmer am Standort von BASF zusätzliche Bedingungen gestellt. Evides behandelt dadurch einen Teil des Wasserstroms mithilfe von Umkehrosmosemembranen, so dass das produzierte Demin-Wasser nun den strengsten Anforderungen entsprechen kann.

Evides Industriewater, der Innovator.